Donnerstag 26. Mai 2016

Inhalt:

Praxisbörse – Online-Datenbank mit Unterrichtsvorschlägen

Über 300 Unterrichtsbeispiele, Stundenbilder und im Unterrichtsalltag umsetzbare Projektideen.

Die Einträge können nach Themen und Schulstufe sortiert und durchsucht werden. Darüber hinaus steht eine Stichwortsuche zur Verfügung. Die Datenbank wird laufend erweitert.





 


Zwangsheirat

Die SchülerInnen beschäftigen sich anhand von Zeitungsartikeln mit unterschiedlichen Fallgeschichten von jungen Menschen, die von Zwangsheirat betroffen waren. Ausgehend davon analysieren sie Gründe, Ursachen, Motive und erarbeiten einen Leitfaden zur Prävention von Zwangsheirat.

Asylgründe und subsidiärer Schutz

Die Jugendlichen erhalten ein Basiswissen zum Recht auf Asyl sowie möglichen Asylgründen und bearbeiten kleine Fallgeschichten im Hinblick darauf, ob ein Asylgrund vorliegt bzw. ob Anspruch auf subsidiären Schutz gegeben ist.  

Beteiligungserfahrungen von SchülerInnen

Die SchülerInnen führen zu Themenbereichen rund um Beteiligung ein Kurzinterview mit einem/einer Klassenkollegen/in durch und machen Notizen: Was ist der genaue
Hintergrund? Aus welchen Gründen möchte sich jemand beteiligen/nicht beteiligen bzw. war Beteiligung nicht möglich? Danach Diskussion.

Jeder Tag ist Kinderrechte-Tag

Anhand eines Kinderrechte-Tagebuchs erarbeiten die SchülerInnen, welche Rechte Kinder haben und welche Folgen es hätte, wenn diese Rechte nicht gewährt werden. Sie beschäftigen sich in dieser Übung mit ihrer eigenen Lebenssituation und vergleichen sie mit jener anderer Kinder.

In die Zukunft und wieder zurück

Die SchülerInnen versetzen sich als ForscherInnen in die Zukunft und entwickeln an Hand fiktiver Szenarien Strategien für politische Handlungen auf unterschiedlichen politischen Ebenen.

Vorbereitung eines ExpertInneninterviews

Die SchülerInnen bereiten zum Thema unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ein „ExpertInneninterview“ vor – mit einem/einer politischen MandatsträgerIn (z.B. Gemeinde, Land, Bund) oder mit einem/einer VertreterIn einer Nichtregierungsorganisation oder sozialen Einrichtung.

Ageismus

Die SchülerInnen beschäftigen sich mit dem Thema "Alt" und "Jung", indem sie z.B. frei assoziieren, Synonyme suchen und in Wörterbüchern recherchieren. Die Ergebnisse werden in der Klasse päsentiert und analysiert. 

Wer ist alt? Wer ist jung?

Mittels selbst durchgeführter Umfragen soll den SchülerInnen bewusst werden, wie relativ die Wahrnehmung des Alters von Menschen ist. In einem zweiten Schritt werden Interviews mit Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern durchgeführt, um herauszufinden, wie ihr Leben im Alter der SchülerInnen war.

Alt und Jung in der Werbung

Anhand von Bildern aus Zeitschriften beschäftigen sich die SchülerInnen mit Werbung und untersuchen, wie in den Werbeeinschaltungen mit Alter umgegangen wird.

Wer darf wählen, wer darf gewählt werden?

Die SchülerInnen erhalten den Auftrag, ein Wahlrechtsgesetz für einen neuen Staat auszuarbeiten. In Kleingruppen werden Kriterienkataloge erarbeitet, die dann in der Klasse präsentiert und begründet werden. Im Rahmen einer Diskussion können die SchülerInnen dann entscheiden, in welchem der vorgeschlagenen Staaten sie am liebsten leben würden.

Durch Film und Forumtheater Zivilcourage erproben

Der Film "Schwarzfahrer" von Pepe Danquart dient als Ausgangspunkt für ein Forumtheater. Durch die Auseinandersetzung mit dem Film werden Themen wie Rassismus und Ignoranz angesprochen. Zivilcouragagiertes Handeln kann erprobt werden.

Fremd – na und! Ein Simulationsspiel

(Vor-)Urteile Fremden gegenüber sollen mithilfe eines sanktionsfreien Simulationsspiels überprüft werden.

Eigene Migrationsgeschichte erforschen

In dieser Unterrichtseinheit werden die SchülerInnen angeregt, ihre eigene Migrations-geschichte zu erforschen. Damit wird dieser Geschichte auch eine Wichtigkeit gegeben. Aber auch SchülerInnen, in deren Familien keine Migration stattgefunden hat, können sich beteiligen, indem sie erforschen, wie lange ihre Familie schon an einem Ort lebt und welche Auswirkungen dies hat.

Hip Hop und Rap

Die SchülerInnen beschäftigen sich mit verschiedenen Musikvideos der Stilrichtung Hip Hop. Sie analysieren diese nach Inhalt, Präsentation und Stilelementen und hinterfragen männliche und weibliche Rollenbilder.

Wurzeln und Zweige – Roots and Branches

Die TeilnehmerInnen untersuchen die Gründe und Auswirkungen von Online-Hassrede mittels eines „Problembaums“.

Wear and Share

Die TeilnehmerInnen füllen ein Raster aus, das aufzeigt, welche Vorlieben sie haben, wenn sie spezifische Informationen online weitergeben. Sie diskutieren im Anschluss Vorsichtsmaßnahmen im Umgang mit persönlichen Informationen im Internet.

Geschlecht und Sprache

Die SchülerInnen erhalten den Auftrag, verschiedene Personen (einen Tischler, einen Bürgermeister etc.) zu zeichnen, ohne dass ausdrücklich dazu gesagt wird, dass es sich um einen Mann handelt. Bei der Präsentation der Zeichnungen kann über den Einfluss der Sprache auf unser Denken diskutiert werden.

Vielfalt und Sprache

Das Thema Sprache und Sprachenvielfalt soll aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Die Kinder und Jugendlichen sollen sich einerseits mit der eigenen Sprachfähigkeit auseinandersetzen und andererseits Themen rund um die Sprache kennenlernen.

Diskriminierende Sprache erkennen und Alternativen dafür finden

Die SchülerInnen stellen sich die Frage, welche Beispiele für diskriminierende und rassistische Sprache sie aus ihrem Alltag, aus der Schule, den Medien oder der Politik kennen und welche Begrifflichkeiten sie ev. schon selbst verwendet oder gehört haben. In einem zweiten Schritt versucht die Klasse gemeinsam, mögliche Alternativen für diese Begrifflichkeiten zu finden.

Landraub und Landerwerb

Die SchülerInnen beschäftigen sich an Hand eines kurzen Films und Fallbeispielen mit dem Thema Landgrabbing und lernen unterschiedliche Formen von Landraub und Landerwerb kennen.

Filme und Videoclips für die Politische Bildung

Hier finden Sie eine Auswahl an Filmen, Videoclips und animierten Cartoons zur Politischen Bildung und Menschenrechtsbildung, geeignet für den Einsatz im Unterricht.

Multimediale Lernmodule für die Politische Bildung

Die thematisch gegliederten Lernmodule des Demokratiezentrums Wien leiten SchülerInnen zum kritischen Umgang mit audiovisuellen Medien an. Sie beziehen sich auf die neuen Lehrpläne für die Politische Bildung (Sek I) und knüpfen am neuen Kompetenzmodell an.

Zentrum polis - Politik Lernen in der Schule, Helferstorferstraße 5, 1010 Wien
T 01/42 77-274 44 | F 01/42 77-274 30 | service@politik-lernen.at

Bürozeiten: Montag bis Freitag 10.00-15.00 Uhr
Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Frauen | Abteilung I/6 (Politische Bildung)
Projektträger: Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte-Forschungsverein
Zentrum polis - Politik Lernen in der Schule, Helferstorferstraße 5, 1010 Wien
T 01/42 77-274 44 | F 01/42 77-274 30 | service@politik-lernen.at